Mittwoch, 29. Juni 2016

Bericht zur Vereinsmeisterschaft, 28.06.2016, Baskisches System

Mit insgesamt 12 Teilnehmern ging die diesjährige Vereinsmeisterschaft der Schach Kultur Wels am 28.06.2016 über die Bühne. Da am 20.8.2018 die Welser Stadtmeisterschaft im Baskischen System ebenfalls mit 20min Bedenkzeit ausgetragen wird, konnten wir mit diesem Turnier einen sehr erfolgreichen Probelauf durchspielen.

Das Teilnehmerfeld sah Adnan, Gyula und Florian in der Favoritenrolle wobei Florian wegen dessen Simultan-Erfahrungen durchaus Vorteile einzuräumen waren. Das Damen und Kindersegment war diesmal leider nicht besetzt sodass diese Kategoriepreise auch nicht ausgespielt werden konnten. In der Kategorie "Senior" hatte unser Peter Wimmer in dem ehemaligen Vize-Landesmeister der Nestoren, Paul Gerber, einen besonders starken Konkurrenten.

In 4 Runden, d.h. insgesamt 8 Partien Schweizer System (Auslosung mittels deutschem Programm stChess in Version 2.23) wurden unterschiedliche Modi erprobt. In Runde #1 wurde das zweite Brett erst nach 2min gestartet.  In Runde #2 durfte das zweite Brett gestartet werden, nachdem auf dem ersten Brett 2 Züge (4 plies bzw. nach 2. Schwarz-Zug) abgespielt wurden. In den Runden #3 und #4 wurden die beiden Bretter jeweils zeitgleich mit dem ersten Weiß-Zug gestartet. Die im Basque durchaus relevante Thematik des "Kopierens" war nie ein Problem, da unsere hoch motivierten Spieler stets von ihrer eigenen Stärke überzeugt waren. Die Welser Stadtmeisterschaft werden wir wohl mir 3 Zug Vorspung spielen - die gereicht als "Kopierschutz" und erlaubt den schnellen und eigenständigen Wechsel in den Baskisch-Modus.

Das Teilnehmerfeld war mit einem ELO-Schnitt von 1789.9, bei zwei ELO-losen Schachneulingen, sehr stark besetzt.


Runde #1 begann gleich mit einigen Überraschungen. Salim Zenuni kommt zu einem respektablen 1-1 gegen Florian. Auch Sabri steht auf einem Brett gegen Gyula mit Mehrfigur gegen Freibauer klar auf Sieg, übersieht jedoch ein Turmopfer von Gyula zum gesicherten Einzug. Paul Gerber meint mit Adnan, #1 der Setzliste, einen ELO-losen Nachwuchsspieler vorgesetzt bekommen zu haben und spielt die Partien ohne viel Zeitaufwand flüssig ab. Das erste Brett gewinnt Paul relativ mühelos durch forciertes Matt, auf dem zweiten Brett wähnt sich Paul mit 14sek zu 6min bei Verlustbauer in geschlossener Stellung mit 5 gegen 6 Bauern bei jeweils einem Springer obwegen der Uhr bereits als sicherer Sieger. Adnan kann jedoch zumindest irrsinnig schnell spielen. Nur selten wird eine Sekunde von der Uhr genommen. Bei noch verbleibenden 10 Sekunden hat Adnan die gegnerischen Truppen aufgearbeitet und bringt bereits die neue Dame aufs Brett.

Ergebnisse Runde #1
Adnan Dizdarevic 1-1 Paul Gerber
Sabri Zenuni         0-2 Gyula Dobo
Florian Charaus    1-1 Salim Zenuni
Peter Wimmer      0-2 Severin Humenberger
Christian Fugger   2-0 Kristian Ferenczy
Sergej Coremarine 0-2 Werner Humenberger 

In Runde #2 kommt Adnan gegen den das ganze Turnier hinweg unkonventionell spielenden Salim wieder nur zu einem 1-1. Am Spitzenbrett igelt sich Christian Fugger in einem remislichen Turmendspiel ein. Wie schon gegen Sabri kann jedoch Gyula einen Turm für einen gesicherten Einzug geben. Hatte Peter Wimmer noch in Runde #1 beide Bretter auf Zeit verloren, so schlichen sich nun leider Ungenauigkeiten und Partieverlust durch unmöglichen Zug (Rochade bei bedrohtem Durchzugsfeld) ein. Die Humenbergers verzichten im familieninternen Duell auf ein Abspielen der Partien - das fehlende Training sollte sich im weiteren Partieverlauf noch rächen.

Ergebnisse Runde #2
Gyula Dobo    2-0 Christian Fugger  
Severin Humenberger 1-1 Werner Humenberger 
Salim Zenuni   1-1 Adnan Dizdarevic 
Paul Gerber      0-2 Florian Charaus
Kristian Ferenczy 0-2 Sabri Zenuni
Sergej Coremarine 2-0 Peter Wimmer

In Runde #3 gab es dann das Zenuni-Familienduell. Man wollte kampflos ein 2-0 für Sabri melden?!? - ein unsportliches Verhalten das in dieser Weise von Schiedsrichter und Turnierdirektor Gerald zurückgewiesen werden musste. Nach wenigen Minuten endete die Zenuni-Begegnung in zwei wüsten Angriffs-Partien mit jeweils Schwarz-Siegen in einer Punkteteilung. Am Spitzenbrett kommt Gyula relativ ungefährdet zu einem Sieg gegen Werner. Auch Severin erleidet gegen Florian einen Damenverlust und kann nichts Zählbares akquirieren.
Leider war es nicht der Tag von Adnan, der wieder mal sein Schwarz-Brett verlustig geben muss.
Sein Gegner, der noch ELO-lose Sergej Coremarine kann als die Entdeckung des Turniers bezeichnet werden. Auf dem hintersten Brett vergibt Peter wohl die einzige realistische Chance auf zählbare Ergebnisse an diesem Tag, indem er sich von Kristian Ferenczy positionell überspielen lässt. Bei der Partie Christian gegen Paul wunderte sich der Chronist als neutraler Beobachter, warum man remisliche Stellungen in gegenseitiger Zeitnot nicht einfach Remis gibt - logische Folge war ein Matt durch Christian auf dem einen Brett bei Figurenverlust auf dem anderen Brett zur gerechten Punkteteilung.

Severin gegen Florian mit Basque-typischen diagonalen Brett Blick
Ergebnisse Runde #3
Gyula Dobo           2-0 Werner Humenberger
Severin Humenberger 0-2 Florian Charaus
Sergej Coremarine 1-1 Adnan Dizdarevic  
Salim Zenuni         1-1 Sabri Zenuni
Paul Gerber            1-1 Christian Fugger
Kristian Ferenczy   2-0 Peter Wimmer

Vor der Schlussrunde war klar, dass Florian in der Spitzen-Partie gegen Gyula mindestens 1.5 Zähler für den möglichen Turniersieg benötigt. Zwar kann Florian Gyula mit einem Weiß-Remis den einzigen Punkteverlust des Tages beibringen, Sieg-Ambitionen können durch sehr akkurates Spiel von Gyula zu keinem Zeitpunkt aufkeimen. Adnan gelingt es gegen Severin, seine einzige Schwarz-Partie des Tages zu gewinnen. Das 2-0 von Adnan manifestiert sich durch Matt auf beiden Brettern?! Dramatisch wird der Kampf ums Treppchen: Christian Fugger, der zähe Kämpfer, steht gegen Salim auf beiden Brettern solide, ehe dieser durch völlig unvorhersehbare Züge wertvolle Bedenkzeit von Christian abknabbert. Jeder steht danach auf einem Brett deutlich besser. In Zeitnot deklariert Christian sein Schwarz-Brett als verloren. Während er dies zum Ausdruck bringt erobert Christian auf dem anderen Brett mit der Dame einen Bauern zurück. Kein gesundes Unterfangen, wenn man gerade im Schach steht...

Ergebnisse Schlussrunde #4
Gyula Dobo            11/2 - 1/2 Florian Charaus
Severin Humenberger 0-2 Adnan Dizdarevic
Salim Zenuni          2-0  Christian Fugger
Sergej Coremarine 0-2 Sabri Zenuni
Kristian Ferenczy   0-2 Werner Humenberger
Werner Humenberger  2-0 Peter Wimmer


das siegreiche Basque-Triumvirat in unkonventioneller Anordnung am Siegespodest (der größte und/oder beste Spieler gehört in der Regel ins Zentrum...)
Vereinsmeister 2016 wurde damit Gyula Dobo mit 7.5/8.0 vor Florian Charaus mit 5.5/8.0 und Salim Zenuni mit 5.0/8.0, der sich gemäß Buchholz-Zweitwertung gegen  Sabri, Werner und Adnan durchzusetzen weiß. Sieger der Senioren-Kategorie wird Paul Gerber mit respektablen 4.0/8.0 Zählern. Gratulation an die siegreichen Schachspieler!

Abschlusstabelle nach 4 Runden (8 Partien)
Wir danken allen Teilnehmern für ein äußerst gelungenes und spannendes Turnier und hoffen unsere diesmaligen Teilnehmer auch bei der Welser Stadtmeisterschaft am 20.08 begrüßen zu dürfen.



Dienstag, 21. Juni 2016

Ranglistenpartie und Anmeldestand zur Vereinsmeisterschaft

Mit der Partie Markus Pöll gegen Florian Charaus stand heute trotz EM-Intensivphase wieder mal eine Ranglistenpartie am Programm.

Markus Pöll 1-0 Florian Charaus
Florian präpariert sich akkurat in der Owen-Verteidigung gegen 1.e4 und hat auch einige Spielanteile. Markus Pöll hat um Zug 12 noch keine Rochade bewirkt und steht da bereits leicht schlechter. Um die Situation zu klären entscheidet sich Markus zu einem Figurenopfer für einen Königsangiff. Dieser könnte jedoch bei präzisem Spiel von Florian widerlegt werden. Es müsste etwa 16...Qf6 folgen, um dem Angriff jeglichen Antrieb zu entziehen. Als die Rückeroberung der Verlustfigur und weitere Schaden droht, gibt Florian die Partie bei Zug 24 auf. Bravo an Markus für die engagierte Partie. Für Florian wäre mal wieder deutlich mehr drinnen gewesen.

1. e4 b6 2. Nc3 Bb7 3. Nf3 e6 4. d4 Bb4 5. Bd3 Ne7 6. a3 Bxc3+ 7. bxc3 O-O 8. e5 h6 9. h4 d6 10. Rh3 dxe5 11. Nxe5 Nd7 12. Ng4 Nf5 13. Bxf5 exf5 14.Nxh6+ gxh6 15. Qh5 Re8+ 16. Kd1 Nf6 17. Rg3+ Ng4 18. Bxh6 Re6 19. Bf4 Rg6 20. Kc1 Qe7 21. f3 Qe2 22. Kb2 Qf2 23. Qxf5 Bc8 24. Qe4 1-0



Für die Vereinsmeisterschaft kommenden Dienstag, 28.06.2016 konnten weitere Nennungen verzeichnet werden. Die zusätzliche Teilnahme von Anna und Raphael Puett muss nächste Woche noch abgeklärt werden. Sehr erfreulich auch die Nennung von unserem furchtlosen Petzi Wimmer, der sich mit Lettischem Gambit und einer scharfen Weiß-Gambit-Variante der schier übermächtigen Gegnerschaft stellen wird.

Startrang
Name
ELO (1.4.2016)
Verein
1
Jurij Khalakhan
2140
Schachfeunde Graz
2
Gyula Dobo
2085
Schach Kultur Wels
3
Florian Charaus
2009
Ask Nettingsdorf
4
Severin Humenberger
1882
Schach Kultur Wels
5
Christian Fugger
1860
Ask Nettingsdorf
6
Werner Humenberger
1792
Schach Kultur Wels
7
Sabri Zenuni
1621
Schach Kultur Wels
8
Mag. Ernst Gugenberger
1612
Schach Kultur Wels
9
Salim Zenuni
1610
Schach Kultur Wels
10
Peter Wimmer
1230
Schach Kultur Wels

Samstag, 18. Juni 2016

Anmeldestand zur Welser Vereinsmeisterschaft, 28.06.2016

Liebe Schachfreunde!

nachfolgend der Anmeldestand zur kommenden Vereinsmeisterschaft im Schnellschach, Modus Baskisches System. Wir würden uns noch um weitere Anmeldungen freuen. Neben dem sportlichen Ehrgeiz und dem Ruhme des "Vereinsmeister 2016" Titels geht es vor Allem um einen so wichtigen Probelauf für die Welser Stadtmeisterschaft am 20.08.2016. Da wir 4 Runden Schweizer System spielen, muss auch niemand Angst vor der bisweilen übermächtig erscheinenden Konkurrenz haben, sollten noch ein paar "gleichstarke" sich dem Teilnehmerfelde anschließen. Mit ein paar Nennungen von unseren Nachwuchstalenten bzw. aus dem gestählten Veteranen-Segment wäre dieses Turnier dann viel repräsentativer und heterogener aufgestellt. Bei großem Interesse kann die max. Teilnehmeranzahl auch noch von 14 auf 16 erhöht werden - es würde uns freuen.

Anmeldestand Welser Vereinsmeisterschaft (Stand 18.06.2016)
Startrang
Name
ELO (1.4.2016)
Verein
1
Jurij Khalakhan
2140
Schachfeunde Graz
2
Gyula Dobo
2085
Schach Kultur Wels
3
Florian Charaus
2009
Ask Nettingsdorf
4
Severin Humenberger
1882
Schach Kultur Wels
5
Werner Humenberger
1792
Schach Kultur Wels
6
Sabri Zenuni
1621
Schach Kultur Wels
7
Salim Zenuni
1610
Schach Kultur Wels


Der Anmeldestand für die Welser Stadtmeisterschaft am 20.08.2016 ist rechts nebenstehend in der Rubrik "weitere Seiten" einsehbar bzw. unter diesem Link direkt abrufbar. Auch hier wird um Anmeldungen gebeten. Wer sich unter "Baskisch" nichts vorstellen kann, sollte die Möglichkeit der Welser Vereinsmeisterschaft wahrnehmen, um in diese Schach-Variante reinschnuppern zu können.

Freitag, 17. Juni 2016

Rangliste und Runde #1 Donnerstags-Blitz in Haid

Durch die laufende Fußball EM waren diese Woche die abgehandelten Forderungen durchaus überschaubar. Zumindest von einer Begegnung darf kurz berichtet werden. Die an Manfred Mayer gerichtete Forderung von Blaz Soljic wurde erhört und eine Ranglistenpartie im Caffee von Manfred am wunderschönen Traunsee einer Abspielung zugeführt werden. Dabei kann Manfred seine beängstigende Ranglisten-Überform prolongieren. Nach komplexen Spielverlauf kann Blaz in latenter Zeitnot (nur noch 20min auf der Uhr) ein dichtes Mattnetz nicht mehr präzise genug entwirren und somit auch das Partieende nicht weiter hinauszögern. Eine Notation der Partie kann leider nicht angeführt werden, da Blaz DAS?! Formular mitgenommen hatte. Ob da auf dem einen Formular gemeinschaftlich geschrieben worden ist entzieht sich der Kenntnis des Chronisten und bleibt auch ohne weitere Recherche.

Bei der ersten Runde des donnerstäglichen Blitz-Turnieres in Haid konnte die Schach Kultur Wels mit 4/17 Teilnehmern annähern ein Viertel der Belegschaft stellen, die erzielten Ergebnisse sind dabei jedoch leider sehr mager ausgefallen. Unserem Severin kann dabei die Last der Verantwortung bzw. der anstrengende Fahrdienst zu Gute gehalten werden. Bei Salim, Sabri und Gyula war es schachtechnisch halt einfach ein rabenschwarzer Abend. Gerade Sabri wollte unter den Augen seines Sohnes, ebenfalls einem großen Schach-Talent, besonders glänzen, konnte jedoch bei weitem nicht an die beinahe schon gewohnte 2k ELO-Performance herangereichen. In Runde #2 wird nun der Chronist ins Turniergeschehen persönlich eingreifen. Das intensive Bullet-Training (2min) der letzten Monate sowie das gewohnt unkonventionelle und schmutzige Hinterhof-Schach (dirty backyard fighting chess) sollte auch beim Blitz von Vorteil sein.

Gyula Dobo (2085) 7.0/11.0, Endrang 5, ELO-Leistung 1961
Rd.Br.SnrNameEloLandVerein/OrtPkt.Erg.
1412Spitzl Robert1637AUTSc Ottensheim2,5s 1
2210Mujevic Sabahudin1748AUTAsk Nettingsdorf6,5w 0
3515Bauer Sebastian1590AUTSv Hörsching5,5s 1
4217Horitzer Erich1289AUTSv Urfahr4,0w 1
513NMSchüller Ernst2160AUTSv Sedda Bad Schallerbach10,0s 0
6314Zenuni Salim1610MKDSchach Kultur Wels5,0w 1
7311Modric Milos1687SRBChess Club Linz 095,5s 1
825Kreischer Georg1971AUTSc Traun 677,0w 1
922CMMostbauer Florian2206AUTUnion Ansfelden8,0w 0
1036Schmoll Werner1950AUTSc Traun 677,5s 0
1159Daxinger Johann1838AUTAsk Nettingsdorf4,5w 1

Salim Zenuni (1610) 5.0/11.0, Endrang 10, ELO-Leistung 1748
Rd.Br.SnrNameEloLandVerein/OrtPkt.Erg.
166Schmoll Werner1950AUTSc Traun 677,5w 0
2811Modric Milos1687SRBChess Club Linz 095,5s 0
39-spielfrei- --- 1
461FMSandhöfner Florian2231AUTAsk St. Valentin6,5w 1
5617Horitzer Erich1289AUTSv Urfahr4,0s 1
634Dobo Gyula2085HUNSchach Kultur Wels7,0s 0
7613Zenuni Sabri1621MKDSchach Kultur Wels5,0w 0
8816Hofer Sabine1467AUTSv Urfahr1,5s 1
9615Bauer Sebastian1590AUTSv Hörsching5,5w 0
10712Spitzl Robert1637AUTSc Ottensheim2,5s 1
1113NMSchüller Ernst2160AUTSv Sedda Bad Schallerbach10,0w 0

Sabri Zenuni (1621) 5.0/11.0, Endrang 11, ELO-Leistung 1833
Rd.Br.SnrNameEloLandVerein/OrtPkt.Erg.
155Kreischer Georg1971AUTSc Traun 677,0s 0
277Humenberger Severin1882AUTSchach Kultur Wels5,0w 0
3812Spitzl Robert1637AUTSc Ottensheim2,5s 1
4816Hofer Sabine1467AUTSv Urfahr1,5w 1
571FMSandhöfner Florian2231AUTAsk St. Valentin6,5s 0
6715Bauer Sebastian1590AUTSv Hörsching5,5w 0
7614Zenuni Salim1610MKDSchach Kultur Wels5,0s 1
8617Horitzer Erich1289AUTSv Urfahr4,0w 1
959Daxinger Johann1838AUTAsk Nettingsdorf4,5s 1

Severin Humenberger (1882) 5.0/11.0, Endrang 12, ELO-Leistung 1679
Rd.Br.SnrNameEloLandVerein/OrtPkt.Erg.
1715Bauer Sebastian1590AUTSv Hörsching5,5w 0
2713Zenuni Sabri1621MKDSchach Kultur Wels5,0s 1
3616Hofer Sabine1467AUTSv Urfahr1,5w 1
446Schmoll Werner1950AUTSc Traun 677,5s 0
5411Modric Milos1687SRBChess Club Linz 095,5w 0
69-spielfrei- --- 1
759Daxinger Johann1838AUTAsk Nettingsdorf4,5s 0
8712Spitzl Robert1637AUTSc Ottensheim2,5w 1
935Kreischer Georg1971AUTSc Traun 677,0s 0
10510Mujevic Sabahudin1748AUTAsk Nettingsdorf6,5w 0
11817Horitzer Erich1289AUTSv Urfahr4,0s 1



Dienstag, 14. Juni 2016

Vereinsmeisterschaft im Schnellschach 2016, Baskisches System

Liebe Vereinskollegen,

am 20.08.2016 veranstalten wir bekanntlich die Welser Stadtmeisterschaft 2016 im Baskischen System. Aus diesem Grunde wollen wir ca. 2 Monate zuvor am Dienstag 28.06.2016 ab 18:30 beim GH Hofwimmer einen ersten Testlauf starten. Zu diesem Termin findet die Schach Kultur Wels Vereinsmeisterschaft im Schnellschach 2016, Baskisches System statt. Es gilt dabei sowohl im Spiel selbst, der Turnierleitung, dem adaptierten Losverfahren auf Basis von Swiss als auch dem Schiedsrichterwesen wertvolle Erfahrungen zu sammeln und die Abläufe zu optimieren.

Modus: 4 Runden Schweizer System im Basque, Zweitwertungen: Sonneborn-Berger, Buchholz 
Turnierleitung: Gerald Zwettler
Schiedsgericht: Gerald Zwettler
Bedenkzeit: 20min, kein Schreibzwang
Nenngeld: €2.00 für Erwachsene und €1.00 für Kinder/Jugendliche U-14
Teilnahme: jeder Stamm- und Gastspieler der Schach Kultur Wels sowie Christian Fugger. Startrangliste nach nationaler ELO-Zahl im Turnierschach, Stand 01.04.2016. max. Teilnehmeranzahl: 14
Preisgeld: Der Sieger erhält den Titel "Schach Kultur Wels Vereinsmeister im Schnellschach 2016, Baskisches System" 1. Rang 40% des Preisgeldfonds, 2. Rang 20%, 3. Rang 10%. Anerkennende Warenpreise für bester S-65, U-14 sowie die beste Dame. Jeder Spieler kann nur einen Preis gewinnen. Preise werden nicht geteilt.

Es wird um Anmeldungen bei Severin oder Gerald bis MO, 27.06.2016 gebeten. Die Teilnehmerzahl wird aus logistischen Gründen auf 14 Spieler limitiert!!! Die Plätze werden im Falle von großem Teilnahmeinteresse in der Reihung der eintreffenden Anmeldungen vergeben.


Montag, 13. Juni 2016

10 Jahre Schachverein Attersee, Simultan mit GM Markus Ragger

Sohn Raphael und Mutter Anna flankieren GM Ragger
Mit den Puetts (Raphael, Anna) sowie den Humenbergers (Werner, Severin) konnte die Schach Kultur Wels gleich vier Vertreter für das Ragger-Simultan zu Ehren des 10-jährigen Bestehens unserer Schachfreunde vom Attersee stellen. Während Raphael durch seinen grandiosen Erfolg bei der Schülerliga bereits vorqualifiziert war, mussten Anna, Werner und Severin die Mühlen einer vormittäglichen Qualifikation durchleiden. Die Chancen von Anna, sich als beste Dame zu qualifizieren, waren durchaus intakt, da ansonsten nur noch Sarah Seebacher im Feld gemeldet war.

Die Schach Kultur Wels gratuliert hiermit unseren etwas "älteren" Schachfreunden vom Verein Schach am Attersee sehr herzlich zum 10-jährigen Jubiläum und wünscht für die Zukunft eine weiterhin positive Entwicklung und spannende, harte Wettkämpfe im direkten Duell.

Severin, #6 der Setzliste, rechnet sich realistische Chancen aus, einen der ersten 5 Plätze erringen zu können, der für das Ragger-Simultan als Eintrittskarte gereichen würde. Die Humenbergers starten beide mit einem Sieg in Runde #1, um leider in Runde #2 bereits die erste Niederlage zu kassieren. Während sich Severin schnell erholt und in Runde #6 gar das Spitzenbrett besetzen darf, quält sich Werner in den niedrigen Regionen der Tabelle. Da Severin aus den letzten beiden Partien leider kumuliert nur 0.5 Zähler zu lukrieren vermag, scheitert er an der Ragger-Simultan-Quali ebenso wie Werner. Die Remise gegen das Mega-Talent Alex Schobesberger in der Abschlussrunde kann für Severin jedoch durchaus als Achtungserfolg gewertet werden.

Raphael spielt, befreit vom Druck der notwendigen Qualifikation, frei auf und kommt zu starken 4.0 Zählern, die mit einer grandiosen ELO-Leistung von 1687 gleichbedeutend sind - Bravo!!! Wäre Raphael nicht schon durch das Masters vorqualifiziert gewesen, hätte er mit Platz 2 hinter Seb Bauer in der Kategorie U-16 ebenfalls einen Startplatz erspielt. Sehr, sehr erfreulich ist für Raphael, dass er bei diesem Turnier auch mit den kampferprobten Erwachsenen (Holzmann, Baresch) mithalten konnte. Der Weg für eine erfolgreiche Saison in der regulären 2. Klasse scheint geebnet.

Anna ist sich der Qualifikationsthematik wohl bestens bewusst. Da auch das direkte Duell mit Sarah Seebacher verloren geht besteht die Qualifikationsmöglichkeit für den Nachmittag nur darin, dass die einzige Konkurrentin das Startrecht anderweitig erring.  Gesamt gibt es am Vormittag leider magere 0.0 Punkte aus 7 Runden. Da wird wohl einiges an Training notwendig sein - vom Potential her wurde Anna da leider weit unter Wert geschlagen und von den erbarmungslosen Senioren und Kindern trocken abgezockt. Das werden wir zukünftig nach etwas Training zu verhindern wissen.

Severin Humenberger, 4.5 Punkte, ELO-Leistung 1859
Rd.Br.SnrNameEloLandVerein/OrtPkt.Erg.
1626Redtenbacher Werner Mag.1455AUTSv Ried Im Innkreis2,5s 1
2513Kroiss Rudolf1769AUTSchach Am Attersee4,5w 0
3928Sternbauer-Leeb Josef1368AUTSv Ried Im Innkreis3,0s 1
4517Hopfgartner Andreas1678AUTTvn Thalgau/Mondsee2,5w 1
5222Burrer Fabian1614AUTTsv Frankenburg4,5s 1
613Mitzka Franz1937AUTSg Vöcklabruck6,5w 0
7411Schobesberger Alexander1787AUTSchach Am Attersee4,5s ½

Werner Humenberger, 4.5 Punkte, ELO-Leistung 1570
Rd.Br.SnrNameEloLandVerein/OrtPkt.Erg.
11030Hundertpfund Bruno1194AUT2,0s 1
2917Hopfgartner Andreas1678AUTTvn Thalgau/Mondsee2,5w 0
31026Redtenbacher Werner Mag.1455AUTSv Ried Im Innkreis2,5s ½
41115Wimmer Herbert1713AUTSc Region Vöcklatal4,5w 0
51435Hundertpfund Nikolaus997AUTUnion Ansfelden2,5s 1
61018Woegerer Gerald1664AUTSchach Am Attersee3,5w 1
7631Preundler Florian1132AUTTsv Frankenburg4,0s 1

Raphael Puett, 4 Punkte, ELO-Leistung 1687!
Rd.Br.SnrNameEloLandVerein/OrtPkt.Erg.
11313Kroiss Rudolf1769AUTSchach Am Attersee4,5s 0
21324Holzmann Hermann1569AUTSc Haag/Hausruck2,0w 1
31420Baresch Guenter1638AUTSc Region Vöcklatal4,0w 1
4914Schmoller Josef DI.1747AUTSc Region Vöcklatal4,5s 0
51321Gall Konrad1629AUTTaxenbach3,5w 0
61635Hundertpfund Nikolaus997AUTUnion Ansfelden2,5w 1
71229Emeder Richard1349AUTSchach Am Attersee3,0s 1

Anna Puett, 0 Punkte, ELO-Leistung 406
Rd.Br.SnrNameEloLandVerein/OrtPkt.Erg.
11919Gruber Helmut1653AUTTaxenbach3,0s 0
21930Hundertpfund Bruno1194AUT2,0w 0
31932Wimmer David1060AUTTsv Frankenburg2,0s 0
42038Lichtnecker Patrick888AUT1,0w 0
52024Holzmann Hermann1569AUTSc Haag/Hausruck2,0s 0
62036Seebacher Sarah985AUTSv Hörsching2,5w 0
71935Hundertpfund Nikolaus997AUTUnion Ansfelden2,5s 0

Beim nachmittäglichen Ragger-Simultan stellt sich der österreichische Großmeister insgesamt 30 Schachfreunden im Segment U-2000. GM Markus Ragger ist bei weitem der erfolgreichste österreichische Schachspieler der modernen Ära und konnte im tagesaktuellen FIDE-Ranking dieses Jahr bereits kurzzeitig für einige Stunden die magische 2700-ELO Barriere durchbrechen. Von den 30 gespielten Brettern kann GM Ragger 29 Siege einfahren. Lediglich Herbert Wimmer (1713) vom Veranstalter-Club Schach am Attersee kann ein sehr, sehr beachtliches Remis einspielen - Bravo!!

Damit ist auch schon implizit konstatiert, dass es für unsere Puett's leider
nichts Zählbares zu erringen gab. In untenstehendem Foto wundert sich Raphael über ein vermeintliches Figurenopfer von Ragger zur Eroberung eines Bauern. Die drohende Gabel wird jedoch schnell wieder für Materialgleiche bei konserviertem positionellem weißen Vorteil sorgen. Schwarz müsste nachfolgend Bd6 abspielen, um die Bauerngleiche wiederherstellen zu können. Dies wird leider zum im Foto klar erkennbaren Erstaunen von GM Ragger von Raffi unterlassen und beschleunigt das Heraufziehen des ohnehin unwiderruflich drohenden Partieendes deutlich.
GM Ragger von Raphael mehr oder weniger bewusst vom Ruhekissen der wohl analysierten Schach-Theorie gestoßen. Bei einer simultan-Veranstaltung kann durch frühzeitiges Verlassen der Theorie durchaus die Schwierigkeit angehoben werden....




Donnerstag, 9. Juni 2016

Forderungen vom 07.06.2016

Wieder mal 3 spannende Partien konnten im Kontext unseres Ranglistensystems einer Abspielung zugeführt werden. Dieses Mal konnte sich stets die favorisierte Weiß-Fraktion behaupten.


Gerald Zwettler 1-0 Salim Zenuni
Gerald spielt gegen die durch frühzeitiges königsseitiges Fianchetto gekennzeichnete Moderne Verteidigung [B6] äußerst engagiert und lanciert einen Angriff am Königsflügel mit der Idee eines Läufertausches auf h6 und Vorrücken der Dame im Verbund mit einem Springer. Zwischenzeitlich kommt jedoch Salim zu 11...c5, der Initiierung eines Gegenangriffs am Damenflügel. Schwarz steht fortan besser und Weiß muss vehement um den Ausgleich kämpfen. Schlussendlich bring der Springer gegen den Läufer wieder Vorteile für Weiß die zu einer klaren Gewinnstellung gereichen. Im Mittelspiel, das sowohl für Salim als auch Gerald schachtechnisch deren Möglichkeiten und Können bei Weitem überstieg, wären Hüben wie Drüben Siegmöglichkeiten vorhanden gewesen. Fazit: Salim nützt seine Uhr deutlich besser und Gerald sollte solche Schwarzen Kontermöglichkeiten zukünftig erst gar nicht aufkeimen lassen.


Play chess online

1. e4 g6 2. d4 Bg7 3. Nf3 d6 4. Bc4 e6 5. O-O Ne7 6. Nc3 a6 7. a4 O-O 8.Bf4 Nd7 9. e5 d5 10. Bd3 b6 11. Qd2 c5 12. Rfe1 Bb7 13. Bf1 Nb8 14. Ne2 Nbc6 15. c3 c4 16. g3 Na5 17. Nc1 Bc6 18. h4 Qd7 19. Qc2 Rfb8 20. Bg5 Nf5 21. g4 Ne7 22. Bxe7 Qxe7 23. b4 cxb3 24. Nxb3 Nc4 25. Bxc4 dxc4 26. Nbd2 b5 27. axb5 axb5 28. g5 Qb7 29. Rxa8 Rxa8 30. Ne4 Bxe4 31. Qxe4 Qxe4 32. Rxe4 Ra3 33. Re3 Kf8 34. Nd2 Ke7 35. Ne4 Kd7 36. Nd6 Rb3 (36. .. Kc6 37. Rf3 Bf8 38. Ne4 Ra1+ 39. Kg2 Ra7) 37. Rf3 f5 38. gxf6 Bf8 39. Ne4 Kc6 40. Kg2 b4 41. cxb4 Rxf3 42. Kxf3 Kd5 43. Ke3 h6 44. Nc3+ Kc6 45. b5+ Kb6 46. f4 Bb4 47. f7 Bf8 48. d5 exd5 49. Nxd5+ Kxb5 50. e6 Bc5+ 51. Ke4 c3 52. Nxc3+ Kc6 53. f5 g5 54. hxg5 hxg5 55. f6 g4 56. e7 g3 57. e8=Q+ 1-0

Ernst Gugenberger 1-0 Blaz Soljic
Blaz kann nun endlich zu seiner ersten Ranglistenpartie antreten und hat die von Ivo präferierte Skandinavische Verteidigung als Partiemotiv auserkoren. Ernst zeigt sich jedoch in der Eröffnungstheorie sattelfest und hätte mit 7.Nb5 statt 7.a3 die Möglichkeit auf einen frühzeitigen Figurengewinn. Trotzdem behält Weiß stets die Initiative und der von Blaz geführte schwarze Monarch ist stets nur mäßig stellungstechnisch besichert. Schlussendlich dominiert im Endspiel die Dame von Ernst den schwarzen Verbund von Turm und Springer auf Seiten von Blaz klar und kommt durch exaktes und sehr konzentriertes Spiel zu einem klaren Erfolg. Bravo!!


Play online chess


1. e4 d5 2. exd5 Qxd5 3. Nc3 Qa5 4. d4 e6 5. Bd2 Nc6 6. Nf3 Bd6 7. a3 (7.Nb5 Qb6 8. c4 Nxd4 9. Nfxd4) 7. .. Qh5 8. Be2 Qg6 9. O-O Nge7 10. Bd3 Qh5 11. Ne4 Bd7 12. c4 Nf5 13. Be2 f6 14. Ne5 Qh4 15. Nxd6+ cxd6 16. Nxd7 Kxd7 17. d5 Ne5 18. dxe6+ Kxe6 19. Re1 Kf7 20. Qb3 Nd4 21. Qxb7+ Kg6 22. Bd1 f5 23. Re3 Nxc4 24. Rg3+ Qxg3 25. hxg3 Nxd2 26. Qd5 Rae8 27. Qxd4 Re1+ 28. Kh2 Nf1+ 29. Kh3 (29. Kh1 Ne3+ 30. Kh2 Nf1+ 31. Kh3) 29. .. Rhe8 30. Bh5+ Kxh5 31. Rxe1 Rxe1 32. g4+ fxg4+ 33. Qxg4+ Kh6 34. Qf4+ g5 35. Qxd6+ Kg7 36. Qc7+ Kf8 37. Qxa7 g4+ 38. Kh4 Nh2 39. Qc5+ Kg8 40. Qd5+ Kg7 41. Qd4+ Kg8 42. Qc4+ Kg7 43. Qc3+ Kg6 44. Qxe1 h5 45. Qe6+ Kg7 46. Kxh5 Nf3 47. gxf3 gxf3 48. b4 Kf8 49. Qd7 Kg8 50. Kg6 1-0

Markus Auinger 1-0 Anna Puett
Mit dem soliden Hörschinger Kämpfer Markus hatte sich Anna einen besonders vehementen und durch hunderte Turnierpartien gestählten Opponenten auserkoren. Gegen die überraschend vorgetragene komplexe Berliner Mauer kennt Markus keine Gnade und kann durch einen spaßbefreiten Abtausch den ersten Mehrbauern erringen. In weiterer Folge sollten für die tapfer kämpfende Anna auch noch Leichtfiguren bzw. die Damen-Qualität verlustig gehen. Bei Zug 36 könnte Markus durch zweizügig forciertes Matt die Partie beenden. Stattdessen lässt er seine Opponentin noch weiter leiden und tausch Dame gegen schwarzen Turm.  Ab Zug 43 gelingt es Markus dann jedoch das forcierte Matt in 5 Zügen technikaffin nachzuholen und gekonnt einer Abspielung zuzuführen. Bravo!


Play chess online

1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 Nf6 4. d3 Bc5 5. c3 a6 6. Bxc6 dxc6 7. Nxe5 O-O 8. O-O h5 9. h3 Qd6 10. Nf3 Qe7 11. Re1 g6 12. Bg5 Kg7 13. e5 Qd7 14. Bxf6+ Kg8 15. Qd2 Kh7 16. Ng5+ Kg8 17. Ne4 Kh7 18. Nxc5 Qf5 19. Ne4 g5 20. Nxg5+ Kg6 21. Re3 Re8 22. Rf3 Rxe5 23. Rxf5 Rxf5 24. Be7 f6 25. Ne4 Bd7 26. Bxf6 Re8 27. Bd4 Ref8 28. Qe3 Rg8 29. Nbd2 b6 30. Qg3+ Kf7 31. Qxc7 Ke6 32. Qd6+ Kf7 33. Qxd7+ Kg6 34. Qe6+ Kh7 35. Qxf5+ Kh6 36. Be3+ Kg7 37. Qg5+ Kf8 38.Qxg8+ Kxg8 39. Bxb6 Kg7 40. g4 Kg6 41. gxh5+ Kxh5 42. Kg2 Kh4 43. Kf3 a5 44. Kf4 a4 45. Nf3+ Kh5 46. Rg1 a3 47. Nf6+ Kh6 48. Ne5 axb2 49. Rg6# 1-0

Ausstehende Forderungen:
  • Florian Charaus fordert Markus Pöll, ev. am 21.06.2016
  • Udo Dornauer fordert wohl nächste Woche Walter Haselböck
  • Blaz Soljic fordert Ernst Gugenberger - würde von diesem Vorhaben jedoch Abstand nehmen, wenn sich ein anderer alternativer Opponent zu erkennen gäbe, der dann auch zeitnahe die Partie bestreiten könnte.
  • der von Kopfschmerzen und Selbstzweifeln geplagte Salim nimmt in Anbetracht der aussichtslosen Lage wohl einstweilen davon Abstand, Gerald erneut herauszufordern.