Montag, 19. Februar 2024

Landesliga und 1. Klassen vom 17.2.2024

In unserem Ausweichlokal (Quartier Gartenstadt) galt es gleich drei Wettkämpfe zu absolvieren. Speziell für die beiden Mannschaften der 1. Klasse war es kein Leichtes die Bretter zu besetzen - zahlreiche absagen, mitunter in den letzten Stunden vor der Begegnung, haben die Spielerakquise verkompliziert. Unsere letzte Personalreserve, Michael Zwettler, musste dann noch die zugewiesene Mannschaft wechseln, sodass wir statt 2/4 mit jeweils 3/3 Spielern antreten konnten. 

Da die Runde in den Semesterferien/Energieferien stattfand, war die Personaldecke besonders dünn. Es bleibt zu hoffen, dass wir in den verbleibenden 3 Runden dann wieder mit Quartetten antreten könnten anstatt Trios oder gar Duos. Ohne die kurzfristigen Absagen könnte man sicherlich immer irgendwie die 4 Bretter besetzen - wir haben ja auch zahlreiche Jugendliche, die sich für Einsätze bestens eignen oder eben unsere elitäre Funktionärskaste, die sich natürlich auch an das Spielbrett setzen darf, wenn höchste Not gegeben ist. 

Sportlich war es ein ganz schwieriger Nachmittag in Wels. In der 1. Klasse wird zwar aus Welser Sicht gut und tapfer gekämpft und speziell Kevin, Winfried und Diego leisten stundenlangen Widerstand - leider am Ende ohne zählbaren Erfolg. So kann in der 1. Klasse kumuliert nur ein Zähler erspielt werden - unser Rihan kann, begleitet von Papa, im Duell der Kids die Partie erfolgreich nach Hause bringen - Bravo!!! 

Kultur Wels 41.0 - 3.0Neuhofen/Krems 4
Haider Kevin12340 : 1Klinglmueller Andreas1747
Zwettler Michael8670 : 1Mach Alexander0
Khan Rihan01 : 0Pimminger Kilian806
Brett nicht besetzt0 - : +Klinglmueller Alfred1549
10511367


Kultur Wels 30.0 - 4.0Bad Goisern 1
Pierecker Diego10770 : 1Gaisberger Florian1710
Jiresch Winfried00 : 1Gaisberger Nina1370
Pierecker Markus00 : 1Bichler Gerhard1453
Brett nicht besetzt0 - : +Voglmayr Siegfried1755
10771572

In der Landesliga war Hörsching der erwartet spielstarke Gegner. Lange Zeit sah es zappenduster aus - die Schwarzbretter gingen allesamt sehr schnell verloren und auf der Habenseite stand nur ein solides Remis von "Schmucki". Bei der Betrachtung musste man leider konstatieren, dass unser Schwarzarbeiter-Trio Elbasan, Adnan und heute leider auch Ivo ziemlich überspielt wurde und ein Punktegewinn nie in Reichweite war. 

Schmucki verneigt sich ehrfürchtig vor den Holzfiguren

Mannschaftsführer Gerald sah bereits eine 1-5 Klatsche am Horizont. Ganz so schlimm kam es dann nicht, denn Marcel konnte gegen Altmeister Rubenzucker sein großes Talent ausspielen und die materiellen Vorteile schlussendlich sicher zum vollen Erfolg konvertieren. 

Auf Brett #1 ging es wild her. Gerald kennt Peter aus zahlreichen Begegnungen im Tierpark Wels die zwar bereits rund 10 Jahre in der Vergangenheit liegen, aber dennoch eine gewisse Erwartungshaltung für die Begegnung mitbrachten. Es wurde erwartet, dass Peter höchst akkurat und präzise ein positionelles Spiel aufzieht - stattdessen kann die schwarze Strategie als gewagt und maximal aggressiv gewertet werden. Es kam also ganz anders - in einem soliden Sizilianer von Gerald zieht Schwarz sehr eigenwillig. Nach schwarzer Rochade könnte Gerald mit d5 ODER e5 im Zentrum klare Vorteile einzementieren und wenn man 2 tolle Optionen hat, dann sucht man nach einer schlechten dritten :-(. Stattdessen reagiert die weisse Seite zu ängstlich auf ein mögliches Figurenopfer gegen die eigene Königsstellung. Nach wildem Damenabtausch könnte Gerald den Mehrbauern einfordern. Stattdessen vergaloppiert sich der Springer zusammen mit Remisangebot, das natürlich abgeschmettert wird. Der schwarze FREIbauer von Schachfreund FREImüller sollte eigentlich bereits in den ewigen Jagdgründen verschwunden sein - stattdessen wird diese lästig und kostet schlussendlich die Turmqualität und die Partie. Erstmalig denkt ein gefrusteter Gerald darüber nach, die Partie rund um den 20-sten Zug aufzugeben. Doch in Anbetracht der in Flammen stehenden Wels-Bretter rundherum entschied sich Gerald noch ein paar Züge das Leiden zu prolongieren. Mit dem Läuferpaar gegen Turm und Läufer gab es ganz nette Taktiken, wie etwa Läuferopfer für Dauerschach. Zwar wurde dies alles von Peter frühzeitig erkannt und mit korrekten Gegenmaßnahmen abgewehrt, aber dennoch schaffte es das weiße Läuferpaar sich stetig positionell zu verbessern und alle Löcher in der semi-offenen Stellung zu schließen. Um Zug 40 könnte dann Weiß sogar in Richtung zweier verbundener Freibauern die Stellung bewegen mit minimalsten Vorteilen. Dazu kam es nicht, es wurde weiterhin von Gerald akkurat verteidigt und  bei Zug 56 war die Punkteteilung vereinbart (die 50-Züge-Regel hätte erst bei Zug 90 gegriffen, falls nicht zuvor dann mal eine Stellung wiederholt worden wäre - die Variationen waren bereits sehr gering geworden). 

nur zu Beginn waren die Welser Stellungen "ausgeglichen"

Für die drei Schlussrunden diese Saison sollten gesamt noch 5 Punkte lukriert werden (3 in Waizenkirchen, 2 gegen den Attersee und 0 gegen Neuhofen), dann hätten wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun.


Kultur Wels 1
2.0 - 4.0Hörsching 2
Zwettler Gerald Adam1866½ : ½Freimueller Peter1909
Bilanovic Ivo19000 : 1Haas Gerald1923
Auinger Marcel18171 : 0Rubenzucker Gerhard1857
Dizdarevic Adnan20230 : 1Steinerberger Alexander1800
Schmuckermair Ernst1787½ : ½Strauss Herbert1678
Hasaj Elbasan16120 : 1Kretz Nikolaus1766
18341822


Dienstag, 13. Februar 2024

Thalheimer Schachrunde an Dienstagen

Während das GH Hofwimmer auf Urlaub ist, gibt es für diejenigen, die das Schachspielen vermissen, die Möglichkeit, in der Thalheimer Schachrunde mitzuspielen. Im Marktsaal der Gemeinde Thalheim, Gemeindeplatz 3, wird jeden Dienstag ab 17:00 Uhr dem Schachspiel gefrönt. Der nächste Vereinsabend im GH Hofwimmer ist der 30.2.

Samstag, 3. Februar 2024

Landesliga West vom 3.2.2024

Gegen die Schachfreunde von Hinzenbach 1 (vulgo Eferding) galt es wichtige Zähler gegen den Abstieg zu erspielen. Mit der knappen 2.5 zu 3.5 Niederlage gelingt uns dies aus Mannschaftssicht auch halbwegs. Ein 3:3 wäre allerdings auch im Bereich des Möglichen gelegen. 

Auf Brett #1 ist Konrad Edmund sehr schnell mit der Punkteteilung einverstanden. Auf Brett #2 steht Marcel teilweise gut oder sogar minimal besser. der eingekesselte König wird jedoch von viel Material (Turm, Dame, Läufer via Opfer) bedrängt und kann sich nicht mehr retten. Auf Brett #3 wird die längste Partie des Tages gespielt. Gerald stellt sich selbst taktisch auf und nach wilder Eröffnung mit schwarzem König im Zentrum geht es schnell ins Mittelspiel. Gerald bereinigt die meisten Probleme - verpasst aber an 2 Stellen den durchaus angedachten Plan gen Remise um eine schwächere Zugfolge zu lancieren. Gegen einen Roland Posch sollte man auch nicht ein offenes Duell in der Schachtechnik suchen - da ist man meist nur der 2. Sieger. 

Auf Brett #4 spielt Ivo gewohnt solide gen vollen Erfolg, wie auch Igor auf #5. Keinen guten Tag erwischt Elbasan, der auf #6 mit Weiß bereits in der Eröffnung nachhaltig unter Druck gerät und diesem sehr frühzeitig nicht mehr standhalten kann. 


Hinzenbach 13.5 - 2.5Kultur Wels 1
Konrad Edmund2054½ : ½Kljajic Nedeljko1906
Mittermayr Gerhard19731 : 0Schiwarth Marcel1949
Posch Roland20271 : 0Zwettler Gerald Adam1866
Jukic Nikola17450 : 1Bilanovic Ivo1900
Moestl Rene17660 : 1Dubinin Igor0
Mayrhauser Bernhard17671 : 0Hasaj Elbasan1612
18891847

1. Klasse Süd Kultur Wels 3 3.2.2024

Bei den Schachfreunden aus Bad Goisern war unsere 3er-Mannschaft am 3. Februar zu Gast. Winfried und Bastian auf den Brettern 3 und 4 konnten sich gegen ihre Gegner leider nicht durchsetzen, auch Johannes verlor auf Brett 1 trotz Elo-Vorteils. Nur Diego auf Brett 2 konnte gegen seinen Gegner mit 400 mehr Elo Mehrbauern gewinnen und dank dieser auch die Partie gewinnen – Bravo!

Diego und Winfried spielen noch, während Bastian
und Johannes ihre Partien bereits beendet haben.

Bad Goisern 23.0 - 1.0Kultur Wels 3
Steglegger Simon11891 : 0Stroh Johannes1357
Milinovic Nedeljko14900 : 1Pierecker Diego1077
Rastl Ruediger14081 : 0Jiresch Winfried0
Winterauer Franz15101 : 0Reisinger Bastian889
13991108

Mittwoch, 31. Januar 2024

Urlaub GH Hofwimmer (12.2. - 29.2.2024)

Unsere Wirtsleute vom GH Hofwimmer sind zwischen 12.2.2024 und 29.2.2024 wohlverdient auf Betriebsurlaub. In dieser Zeit entfallen daher alle Vereinsabende und auch das Jugendtraining kann nicht stattfinden. 

Der nächste Vereinsabend nach dem 9.2. findet somit am 30.2. statt.

Meisterschaftsspiele werden während dieser Zeit im Quartier Gartenstadt gespielt.